top of page

Lebenslange Gewohnheiten schaffen: Die Kraft der Wiederholung und des Trainings

Hallo an alle,


Betrachtet die Handlungen, die ihr jeden Tag durchführt. Die Gewohnheiten, die ihr etabliert habt, die Routinen, die ihr festgelegt habt, und die Aktivitäten, an denen ihr teilnehmt. Habt ihr jemals darüber nachgedacht, welchen Einfluss sie auf euer Leben haben? Genauer gesagt, über die Kraft, die diese wiederholten Verhaltensweisen bei der Gestaltung dessen haben, wer ihr seid und wer ihr werdet?


Hier ist ein Konzept zum Nachdenken: Alles, was ihr tut, ist Training und Übung, um es wieder zu tun. Klingt einfach, nicht wahr? Aber wenn ihr tiefer schaut, merkt ihr, dass die Implikationen davon tiefgreifend sind.


Alles, was du tust, trainiert dich

Bei jeder Aktivität, an der ihr teilnehmt, trainiert ihr euer Gehirn und euren Körper darauf vor, es wieder zu tun. Es ist ein Prozess der Konditionierung und Verstärkung. Jedes Mal, wenn ihr eine Aufgabe ausführt, werden die neuronalen Pfade, die an der Ausführung dieser Aufgabe beteiligt sind, stärker. Deshalb sind Gewohnheiten so schwer zu brechen; sie sind durch kontinuierliche Verstärkung in unser Gehirn eingedrungen.


Dies gilt für alle Arten von Verhaltensweisen, vom Nägelkauen bis zum Klavierspielen. Daher ist es wichtig, sich der Aktivitäten bewusst zu sein, an denen ihr teilnehmt, und der Verhaltensweisen, die ihr wiederholt. Wenn es Dinge gibt, die ihr tut, die ihr nicht zur Gewohnheit oder Sucht machen wollt, lautet der einfachste Rat: Hört auf, sie zu tun.



Umarmt das Konzept der Ewigen Wiederkehr

In seinem Buch "Also sprach Zarathustra" stellte der Philosoph Friedrich Nietzsche die Idee der "ewigen Wiederkehr" vor. Obwohl es sich um ein hypothetisches Konzept handelt, lasst uns für einen Moment diese Idee als real annehmen. Stellt euch vor, ihr müsstet euer Leben, in allen genauen Details, immer und immer wieder erleben. Jede Freude, jedes Leid, jeder Triumph, jeder Misserfolg - wiederholt für die Ewigkeit.


In einer solchen Situation würdet ihr nicht mehr Absicht in die Handlungen legen wollen, die ihr heute durchführt? Jedes Verhalten würde sorgfältig bedacht, im Wissen, dass ihr es unendlich oft in euren zukünftigen Leben wiederholen müsstet. Obwohl wir unser Leben nicht tatsächlich in einer ewigen Schleife leben, kann diese Perspektive ein mächtiges Werkzeug zur Reflexion sein.


Eure Richtung festlegen

Wenn jede Handlung ein Training für die Zukunft ist, dann müssen wir Handlungen wählen, die uns auf eine aufsteigende Flugbahn bringen. Wir sollten uns auf Aktivitäten konzentrieren, die zur persönlichen Entwicklung führen, auf Gewohnheiten, die unsere Gesundheit verbessern, und auf Interaktionen, die bedeutungsvolle Beziehungen aufbauen.


Denkt also daran, dass alles, was ihr tut, euch darauf vorbereitet, es wieder zu tun. Wählt Handlungen, die ihr gerne wiederholen würdet, Verhaltensweisen, die euch wachsen lassen, und Gewohnheiten, die zur besten Version von euch führen.


Bis zum nächsten Mal,


William



0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page